Sponsoren:


































RC-Allgäu Radtreff:




Herzlich Willkommen beim RC Allgäu!


 

Aktuellste Mitteilung:


Bitte beachtet unseren Reiter "Renn-/Freizeitbekleidung"!



Internationale Radsportnews zu RCA-Mitgliedern


Gründungsmitglied Lisa Brennauer startet am Sonntag, 25.07.2021 zur Olympiade beim Straßenrennen der Frauen in Tokio über 137 km und 2692 Höhenmeter. Start ist um 6:00 Uhr, live im Fernsehen zu sehen.

Ihr zweiter Start wird am Mittwoch, 28.07.2021 sein, beim Zeitfahren über 22,1 km und 425 hm. Ab 04:30 Uhr erfolgt der Start. Schließlich geht es dann noch auf die Bahn bei der Mannschaftsverfolgung der Frauen.
Für Lisa sind es nach Rio de Janeiro und London die dritten Olympischen Spiele. Der RC Allgäu drückt Lisa natürlich fest die Daumen. Wir wünschen der Lisa, dass sie eine Medaille mit nach Hause bringt.



Erwin Haas startet gut zum Auftakt


Beim Auftaktrennen der diesjährigen DSV Marathon Skirollerserie in Seiffen im Erzgebirge belegte Erwin Haas den 5. Platz in der Gesamtwertung.

In dem Spielzeugmacherort Seiffen wurde ein Berglauf über ca. 500 hm und eine Distanz über 11 km in klassischer Technik ausgetragen.

Foto von Erwin Haas

Gestartet wurde im Massenstart in Deutschneudorf, von dort weiter nach Seiffen und zum Gebirgskamm, dem Zielort.
Es waren ca. 50 Sportler für die Strecke über 11 km am Start, die Haas in einer Laufzeit vom 35:54 min bewältigte.
Weitere Rennen der Serie folgen in Salzburg, Oberstdorf und Oberhof.



2. Platz in der Gesamtwertung Saison 2020

Aufgrund der Corona Pandemie wurde die Siegerehrung DSV Marathonserie vergangener Saison ebenfalls in Seiffen nachgeholt. Erwin belegte hier den zweiten Platz.
In der Gesamtwertung gibt es keine Altersklassen, es wird nach Laufzeiten gewertet und Punkte pro Rennen vergeben.



RCA-Mitglied und Sponsor Klaus Schmeiser bei der Tour de France

Klaus Schmeiser und seine Frau Inge waren in Frankreich auf den Spuren der Tour de France und fuhren dort 857 km. Mit dabei war der 13,6 km Anstieg zur Alpe`D Huez mit einem Höhenunterschied von 1090 m und einer durchschnittlichen Steigung von 7,9 %. Die ersten Kilometer sind sogar 10 % Steigung.

Foto von Klaus Schmeiser

Gründungsmitglied des RCA Klaus Schmeiser ist ein großer Gönner des RCA.




Verregneter Regional Liga „Triathlon“ in Schongau


In Schongau sollte am 17. und 18. Juli 2021 ein Regional Liga Triathlon (Dritthöchste Liga in Deutschland) stattfinden und dabei auch die bayerischen Meisterschaften ausgetragen werden.
Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass ein Schwimmen nicht möglich war und deshalb aus dem Triathlon ein Duathlon wurde.
Gelaufen wurden 5 km, dann Radfahren 37 km und wieder 5 km Laufen und dies erstmalig abends um 18.30 Uhr. Aber auch da fing es wieder zum Regnen an, sodass es fast den ganzen Wettkampf über geregnet hat.


Der RC Allgäu brachte drei Athleten an den Start.
In der Wertung Bayerische Meisterschaft, in der alle Sportler mit einem bayerischen Startpass in die Wertung kamen, gingen bei den Herren 97 Sportler an den Start. Darunter natürlich auch die von der Regional Liga, also die Besten aus ganz Bayern. Die Sportler des RC Allgäu waren in diesem Elite-Starterfeld gut vertreten.


Von links: Bernard Gietl, Michael Bauer und Michael Urlbauer.
Foto von Klaus Görig


Michael Urlbauer wurde Gesamt 41. Platz und ohne die Ligasportler war dies Platz 8, in der AK 30 gab dies Platz 10 in 18:55 min, 1:02:58 Std., 18:35 min und einer Gesamtzeit von 1:41:16 Std.
Bernhard Gietl wurde in der Gesamtwertung 79. Platz, 18. Platz ohne die Ligasportler und in der AK 30 wurde er 20. Platz in 19:33 min, 1:07:59 Std., 21:39 min und einer Gesamtzeit von 1:50:24 Std.
Michael Bauer wurde im Gesamtklassement 89. Platz, 25. Platz ohne die Ligasportler, in der AK Platz 3 in 22:27 min, 1:10:37 Std., 22:35 min und einer Gesamtzeit von 1:56:13 Std.




RCA beim Stadtradeln ganz vorne dabei


Nach Abschluss des Stadtradelns fand am 16.07.2021 in Obergünzburg die Siegerehrung im Innenhof des Museums statt.

Die Sieger wurden von Landrätin Maria Rita Zinnecker, Bürgermeister Lars Leveringhaus und Alfred Wölfle geehrt.


Foto von Peter Roth

Die Leitung dabei hatte Michael Bauer, welcher für die Verwaltungsgemeinschaft Obergünzburg verantwortlich war.
Eine wirklich gute Sache für den Klimaschutz und natürlich auch für den RC Allgäu, da wir uns so gut präsentieren konnten.

Die 31 Teilnehmer fuhren 21873 km und sparten damit 3062,1 kg CO2, was eine Klasse Leistung darstellt.

Foto von Klaus Görig

Das waren pro Radler im Schnitt 706 km. Und das bei der vielfältigen Teilnehmergruppe, neun aktive Sportler, 11 Hobby Sportler, der Jüngste gerade 11 Jahre, der älteste 69 Jahre alt und nur zwei fuhren mit E-Bike.

Dazu waren noch sehr viele Mitglieder vom RC Allgäu in anderen Teams in der VG Obergünzburg am Start oder fuhren für andere Kommunen in ganz Bayern. Auch waren viele unserer Mitglieder in ihren Firmen oder an für die Schulen ob als Lehrer oder Schüler unterwegs.

Klimaschutz geht uns alle an und daher war es eine gute Aktion.
In der VG Obergünzburg holten wir den 2. Platz und den 1. Platz bei den Vereinen. Im Landkreis Ostallgäu wurden wir Gesamt 6. Platz und 1. Platz bei den Vereinen.

Klaus Görig dazu: „Ich danke allen Mitgliedern, die an dieser Aktion teilgenommen haben. Besonderer Dank geht an Michael Bauer mit seinem Team von der VG Obergünzburg, die alles organsiert haben.“




Am 04.07.2021 fand der erste Wettkampf in der Triathlon Landesliga Süd statt. Schaut es euch unter dem Reiter "Sportarten" - "Triathlon" an!


Foto von Klaus Görig




Martin Meiler gewinnt im Massensprint beim GP TICINO


Gestern (11.07.2021) gewann RC Allgäu Mitglied Martin Meiler, welcher für das KT Team Vorarlberg startet, den GP TICINO in der Schweiz. Es war ein Radrennen über 151,7 km und 2 Anstiege mit 10 % Steigung.

Am Ende kam es zu einem Massensprint mit ca. 40 Fahrern. Diesen gewann dann Martin Meiler in der Siegerzeit von 3:25:40 Std.




1. Platz beim Triathlon Trans Vorarlberg in der AK


Patrick Mayr startete am Wochenende (11.07.2021) beim Triathlon Trans Vorarlberg, bei dem insgesamt 200 Teilnehmer an den Start gingen.
Gekämpft wurde auf zwei Strecken: Die Sprint-Distanz mit 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen, sowie olympisch mit 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 12 km Laufen.

Gestartet wurde das Schwimmen in Rankweil erstmals wieder als Massenstart.

Foto von Lisa Höbel

Dabei wurde Patrick Mayr unter 61 Teilnehmern in der Gesamtwertung Platz 13 und in der AK 30 Sieger mit 1:05:50 Std (11:05, 31:32 und 23:13 min, jeweils mit Wechselzeiten).




Mit zwei Nachwuchssportlern beim ersten Rennen 2021 im Allgäu


Zum ersten Radrennen 2021 im Allgäu startete der RC Allgäu mit zwei Nachwuchssportlern.

Bei der Elite und den Amateuren gingen 150 Sportler an den Start. Bei den Nachwuchsklassen und den Lizenz-Rennen U 11, U 13 und U 15 waren es 21.

Zum ersten „Fette Reifen Rennen“, welches auf MTB mit Breitreifen, als erster Schritt in Richtung MTB-Rennen ausgerichtet wurde, durften sogar 40 Kinder bis 9 Jahre teilnehmen. Gefahren wurde allerdings noch auf der Straße.

Carolin Leixner aus Obergünzburg ging in der Lizenz Klasse U 11 an den Start und wurde dort Platz 6 hinter fünf männlichen U 11 Sportlern.

Foto von Steffi Sörgel

Felix Sörgel aus Waltenhofen wurde bei den 40 Kindern auf dem Fette-Reifen-MTB Platz 11.




Maratona Dles Dolomites mit dem RCA


Drei Sportler des RC Allgäu nahmen am beliebten Radmarathon Dolomiti in Südtirol teil, bei dem ca. 6000 Athleten starteten, die es geschafft hatten sich am ersten Tag nach der Freigabe anzumelden.

Dabei kamen auf der 55 km-Runde 1100 Sportler, auf der 106 km-Runde 1900 und auf der 138 km-Runde 2600 Athleten in die Wertung.


Foto von Franz Weiher


Franz Weiher aus Reinhardsried fuhr die 138 km Strecke mit 4230 Höhenmeter von La Villa über Arabba, Pordoi, Sella, Gardena, Corvara, Campologno, Passa Giau, Paso Falzavego nach Corvara. Er wurde dabei Platz 579 in der Gesamtwertung bei 2441 Startern. Mit einer Zeit von 6:26:25 Std. wurde er in seiner AK Herren unter 523 Teilnehmern Platz 91.

Stephanie Rauch aus Obergünzburg fuhr die 106 km und 3130 Höhenmeter in 6:38:53 Std. und wurde Gesamtplatz 115 bei 197 Starterinnen und in ihrer AK erreichte sie Platz 32.

Foto von Sebastian Egg


Sebastian Egg aus Obergünzburg fuhr die gleiche Strecke in 5:28:31 Std. und wurde damit in der Gesamtwertung Platz 526 bei 1701 Startern und in der AK Platz 80.

Das Wetter war sehr wechselhaft. Einerseits war es warm, aber die Abfahrten kalt und schwierig, weil es immer wieder nass war und es eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit hatte.

Für Franz Weiher war es die sechste Teilnahme an dem Radmarathon.




3. Platz auf der Bayerischen Duathlon-Meisterschaft


Julian Jäckle kommt auf Platz 3 bei der Bayerischen Duathlon Meisterschaft in Krailling.

Foto von Klaus Görig


300 Sportler aus ganz Bayern gingen in Krailling nähe München bei den Bayerischen Duathlon Meisterschaften an den Start, darunter Julian Jäckle und Michael Bauer aus Obergünzburg, die mit einer Triathlon Lizenz für den RC Allgäu starten. Auf dieser Meisterschaft durften nur Sportler mit einem Startpass an den Start gehen.

Zu bewältigen war eine Strecke über 10,5 km Laufen, 40,5 km Radfahren und zum Abschluss noch einmal 5 km Laufen.

Julian Jäckle lief die 10,5 km in 40:15 min, fuhr die Radstrecke mit Wechsel in 63:07 min und den 5 km Lauf zum Abschuss in 21:58 min. Das ergab eine Gesamtzeit von 2:05:20 Std. und damit den 3. Platz in der AK 1.

Michael Bauer lief die 10,5 km Strecke in 47:47 min, fuhr die Radstrecke mit Wechsel in 71:09 min und den 5 km Lauf zum Abschluss in 25:36 min. Das ergab eine Gesamtzeit mit 2:24:31 Std. und damit den 8. Platz in der AK Sen3.

Foto von Klaus Görig




RCA-Athleten gleich viermal auf dem Podest


Am Samstag war in München auf der Ruderregattastrecke Oberschleißheim das Langstreckenschwimmen über 1 und 4 km. Auf die kurze Strecke ging Patrick Mayr vom RC Allgäu.

Genau wie 2020 begann es mit Einzelstarts. Jeder Teilnehmer ging im Abstand auf die 1 km Strecke. Patrick Mayr aus Marktoberdorf kam nach 14:49 min aus dem Wasser und war damit erreichte damit unter 43 Teilnehmern den 3. Platz in der Gesamtwertung und in seiner AK 30 den ersten Platz.


Am Sonntag, 04. Juli, trifft man sich dann in der Triathlon Landesliga Süd wieder an der Ruderregattastrecke in Oberschleißheim. Dort wird der erste Triathlon-Wettkampf 2021 veranstaltet und vom RC Allgäu gehen vier Sportler an den Start.


Am letzten Juniwochenende fand auch der 1. Virtuelle Tennet Powertriathlon 2021 in Trebgast statt, bei dem auch drei Nachwuchssportler des RC Allgäu teilnahmen. In den Nachwuchsklassen wurde ein Lauf veranstaltet, an dem 100 junge Sportler teilnahmen, auch darunter drei Sportler vom RC Allgäu.

Sie waren dabei höchst erfolgreich und schafften alle ganz oben auf dem Podest zu stehen:


Felix Sörgel

- 1. Platz in der Klasse M U8 über 600 m in 2:37 min

Jason Schneider

- 1. Platz in der Klasse M U12 über 1500 m in 6:40 min

Linus Fichtel

- 1. Platz in der Klasse M U18 über 4000 m in 17:53 min


Besonderer Dank gilt dem Veranstalter ATS Kulmbach Schwimmen e.V.




Tour de France


Seit Samstag läuft das größte Radrennen des Jahres, die Tour de France in Frankreich.

Der Start war am 26.06. in Brest und das Ziel ist am 18.7 in Paris. 21 Etappen, 3383 km, zwei Einzelzeitfahren, drei Bergankünfte, ca 50.000 hm, 23 Teams mit je 8 Startern = 184 Starter.

Von den 12 deutschen Radsportlern welche dort am Start sind, waren sechs schon in Schweinlang bei einem großen Nachwuchsrennen, bei einem BDR-Sichtungsrennen der Jugend oder bei den zwei Junioren-Bundesliga-Rennen:


Emanuel Buchmann vom Team BORA-HANSGROHE

Nils Politt vom Team BORA- HANSGROHE

Jonas Koch vom Team INTERMARCHE-WANTY-GOBERT MATERIAUX

Georg Zimmermann vom Team INTERMARCHE-WANTY-GOBERT MATERIAUX

Rick Zabel vom Team ISRAEL START-UP NATION

Jonas Rutsch vom Team EF EDUCATION-NIPPO


Das freut alle Radsportler vom RC Allgäu und das gesamte Allgäu.




Deutsche Meisterschaften im Einzelzeitfahren und Straßenrennen


Am Samtag und Sonntag (19.-20. Juni) waren die Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Gäufelden-Öschelbronn und das Straßenrennen in Filderstadt.

RCA-Gründungsmitglied Lisa Brennauer aus Durach vom Ceratizit-WNT Pro Cycling Team holte sich am Samstag den Titel im Einzelzeitfahren in 40:33,52 min über 31 km. Am Sonntag gewann sie den Straßentitel in 2:57:31 Std. über 107,4 km vor Liane Lippert vom Team DSM und Ricarda Bauerfeind vom RSG Ansbach. Liane Lippert landete 2015 bei den deutschen Bergmeisterschaften in Schweinlang bei den Juniorinnen auf Platz 3.

Ricarda Bauerfeind siegte im letzten Rennen des RC Allgäu vor Corona in Schweinlang 2019.


Bei den Männern siegte im Straßenrennen über 185,3 km Maximilian Schachmann vom Team Bora Hansgrohe in 4:21 Std.

Er war 2010 Sieger des BDR-Sichtungsrennen der U 17 in Schweinlang. Zweiter wurde Jonas Koch vom Intermarche-Wanty-Gobert Matèriaux. Er war 2011 in Schweinlang beim Junioren Bundesliga Rennen auf Platz 10.

Dritter wurde Georg Zimmermann, der auch für das Team Intermarchè-Wanty-Gobert Martèriaux fährt und früher bei den E-Racers Augsburg in den Nachwuchsklassen fuhr. Auch er war schon öfters in Schweinlang und Günzach am Start und gewann 2012 in der Jugendklasse. 2014 fuhr er in der Juniorenklasse auf Platz 2 beim Kriterium in Günzach.

RCA-Mitglied Lukas Meiler aus Oberammergau, der KT Fahrer beim Team Vorarlberg ist, wurde Gesamt 26., was ein Superplatz in einem solchen Klassefeld ist. Sein Bruder Martin Meiler fährt auch beim KT-Team Vorarlberg und war mit von der Partie. Im Februar wurde er Zehnter beim UCI-Rennen GP Slovenia.

Das Rennen war sehr schwer, was sich bereits nach der Hälfte der Renndistanz zeigte, denn von den 198 gestarteten Sportlern waren nur noch 60 im Rennen. Am Ende fuhren gar nur 48 ins Ziel.




Stadtradeln der VG Obergünzburg


Nach sieben Tagen ist der RC Allgäu als Teil der VG Obergünzburg mit 19 Teilnehmern auf Platz Drei mit 5309 km bei 45 Teams. Im Landkreis Ostallgäu sind wir auf dem 11. Platz.

Noch bis 03.07.2021 kann jeder beim Stadtradeln für den RCA mitmachen. Auskunft dazu gibt klausgorig@aol.com




Erster bayerischer Triathlon 2021 in Bayern


Am letzten Sonntag (13. Juni) fand in Erding der erste Triathlon 2021 in Bayern statt.

Das Teilnehmerlimit war schon zwei Wochen zuvor ausgebucht. Der Veranstalter hatte 100 Starter bei den Nachwuchsklassen Schüler A, B, C, D und Jugend A. 400 Starter waren gemeldet beim Sprint Triathlon.


Der Start zum Schwimmen war ein Einzelstart alle 5 sec.

Carina Maurus aus Untrasried belegte bei den Frauen den Gesamt 32. Platz und in ihrer AK den 6. Platz.

Carina in der Wechselzone

Foto von Hedwig Maurus

Sie benötigte für 400 Schwimmen 7:42 min, den ersten Wechsel 2:48 min, 20,5 km Radfahren 34:25 min, den zweiten Wechsel 1:32 min und die 5,2 km Laufen 25:16 min und erreichte damit eine Gesamtzeit von 1:11.41 Std.


Patrick Mayr aus Marktoberdorf kam nach 400 m Schwimmen in 7:07 min aus dem Wasser, nach 2:05 min in der Wechselzone ging er auf die 20,5 km Radstrecke, die er in 32:40 min beendete. Nach weiteren 1:09 min in der Wechselzone ging er auf die schwere 5,2 km Laufstrecke, die er in 23:53 min absolvierte.

Damit erreichte er den Gesamt 134. Platz, den 121. Platz bei den Männern und den 25. Platz in der AK 30 in 1:06:51 Std.


Das war eine Superleistung von den beiden, da es der erste Wettkampf 2021 in Bayern war und alle Kader-Sportler, Sportler und Sportlerinnen aus Bundesliga und Regional Liga Teams und sogar Ironman Hawaii Teilnehmer am Start waren.


Die Veranstalter haben einen tollen Wettkampf unter Corona-Bedingungen veranstaltet und ließen so alle Triathlonherzen ein bisschen höher schlagen.




Melchior Müller hat 500 km nonstop in 24 Stunden auf dem MTB geschafft!


Melchior Müller vom RC Allgäu hat am 13.06.2021, um 11:44 Uhr, nach genau 23 Stunden, 44 Minuten und 32 Sekunden geschafft, 500 km nonstop auf dem Mountainbike zu fahren.

Die „Nacht der Revanche“ hatte er die Aktion benannt. Aus seiner Sicht konnte er nach der Aktion nur sagen: „Die Nacht der Revanche ist für mich aus sportlicher Sicht superklasse gelaufen. Ein tolles Team, tolles Wetter, euphorische virtuelle Sportsfreunde, gespannte Zuschauer, spontane Helfer, tolle Mitradler und viele viele Spenden.“

Nach einem Gespräch mit Mitarbeitern des „Bunten Kreis“ in Memmingen hat er beschlossen nochmal richtig Gas zu geben. Am selbigen Abend 18:42 Uhr war der Spendenstand 9065 €.

Pünktlich am Samstag, 12.00 Uhr, fiel durch den Buxheimer Bürgermeister der Startschuss und Melchior trat für Spenden in die Pedale.

Auf Grund des doch sehr böigen Gegenwindes auf den offenen Passagen, freute er sich um jeden eifrigen Mitradler, welcher ihm den so wichtigen Windschatten bot. Nur so konnte er die errechnete Geschwindigkeit von 22,2 km/h einhalten. In der Nacht machte ihm dann aber der Magen Probleme und so musste er einige Zeit mit sehr wenig Energie auskommen. Als es in der Früh dämmerte stellte er auf Trinknahrung um. Fortan stiegen wieder die Durchschnittsgeschwindigkeiten der einzelnen Runden, und das zwischenzeitlich fast bis Null aufgebrauchte Polster konnte wieder etwas aufgebaut werden.

Aufgrund eines technischen Defektes musste er bei schnellen Wechseln kurzzeitig auf sein Ersatzrad umsteigen.

Foto von Bernd Fechtner

Zufällig stellte er dann fest, dass auf dem Livetracking 8 km weniger angezeigt wurden, als auf seinem Tacho. So musste er seine Strecke auf Hochgeschwindigkeit umbauen und knapp zwei Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 26 km/h die fehlenden Kilometer aufholen. Freunde haben ihn dabei durch mitfahren unterstützt und so konnte er sogar noch 5 gemütliche Kilometer oben draufpacken und zum Schluss gemütlich ins Ziel fahren.

Überrascht stellte er dann fest, dass sich viele Menschen coronakonform und bei bester Stimmung, umrandet von der Musikkapelle Buxheim, dort eingefunden hatten.

Foto von Bernd Fechtner


Überglücklich bedankte er sich dann bei allen Anwesenden, Spender/innen, Helfern und vor allem seiner Familie.

Gespendet werden kann noch bis einschließlich 30. Juni 2021.

Die aktuelle Spendensumme ist heute am 20. Juni bei 10.238 Euro.




Mit der Aktion von Melchior Müller Kindern helfen


Unser Mitglied Melchior Müller aus Buxheim macht auch dieses Jahr wieder eine Aktion für bedürftige Kinder. Wie 2020 will er wieder in 24 h reichlich Spenden einfahren.

Noch besser vorbereitet als letztes Jahr, geht er unter dem Motto „Die Nacht der Revanche“ die sportliche Herausforderung an, alleine in 24 Stunden 500 km mit dem Mountainbike zu schaffen. Sein persönlicher Rekord liegt bisher bei 461 km und letztes Jahr schaffte er 458 km.

Foto von Klaus Görig

Während er letztes Jahr überregionale Kindereinrichtungen mit den Spenden unterstützte, gehen dieses Jahr 50 % an die regionalen Einrichtungen Kinderhospiz in Nicolaus in Bad Grönenbachund Heilpädagonische Kindertagesstätte in Eckarts bei Immenstadt


Die Aktion startet am:

Samstag, 12. Juni 2021, um 12:00 Uhr

und endet am Sonntag, 13. Juni 2021, um 12:00 Uhr in Buxheim.

Er radelt ausschließlich alleine und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden.

Link zum Spendenportal: www.radelnundhelfen.de




Der RC Allgäu beteiligt sich für den Klimaschutz an der Aktion „Stadtradeln“


Neben den Wettbewerben, welche aufgrund der Pandemie ja nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden können, möchte sich der RC Allgäu auch am Klimaschutz beteiligen und damit etwas für die Umwelt und die Natur tun.

Die Vorstandschaft hat sich deshalb bei der VG Obergünzburg als Team „RC Allgäu“ eingetragen und würde sich freuen, wenn möglichst viele Mitglieder, Freunde und Gönner für den Klimaschutz starten würden.

Die Aktion geht vom 13.06. bis zum 03.07.2021 und gezählt werden alle Kilometer, die ihr mit dem Rad in diesem Zeitraum zurücklegt, gleich ob ihr Privat, im Training oder zur Arbeit fahrt.

Ihr könnt euch – jeder für sich – über die Internetadresse

www.stadtradeln.de/vg-oberguenzburg

registrieren und euch dann dem Unterteam RC Allgäu anschließen.


Ihr könnt die Kilometer selbst dokumentieren oder mit der „Stadtradeln“ App automatisch generieren.




Realer Triathlon in St. Pölten mit 1500 Athleten


Nach einer Ewigkeit konnte am 30.05.2021 in St. Pölten/Österreich endlich wieder mal ein realer Triathlon-Wettbewerb gestartet werden. Ganze 1500 Sportler aus ganz Europa gingen hier an den Start. Darunter zwei Athleten des RC Allgäu.

Dominik Renninger und Chris Breitbarth waren bereit, beim „Challenge St. Pölten“ auf die 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen zu gehen. Dominik kam nach 4:48:14 Std. ins Ziel und Chris nach 5:21:19 Std.

Foto von Maika Hohlbein

Seinen Bericht könnt ihr hier lesen: Bericht von Chris Breitbarth



Teilnehmer von Schweinlanger Rennen gewinnt die deutsche U 23-Meisterschaft im Straßenradsport


Letzte Woche fand die Deutsche U 23-Meisterschaft im Straßenradsport statt. Den Titel holte sich der unter den Top 10 der BDR-Rangliste rangierende Kim Alexander Heiduk vom Team Lotto-Kern Haus.

Als Nachwuchssportler startete er auch schon bei zwei Radrennen in Schweinlang. 2015 startete er als Jugendfahrer und 2014 als Schüler U 15 und erreichte dabei jeweils Platz 4.




Julian Jäckle gewinnt den seinen ersten virtuellen Duathlon


Fünf Athleten des RC Allgäu gingen bei virtuellen Läufen oder Duathlon auf die Strecke und erreichten dabei sensationell zweimal den 1. Platz und je einmal den 2., 3. und 6. Platz.

Vorgesehen war für dieses verlängerte Wochenende eigentlich der Beginn der Triathlon Landesliga Süd in München. Doch der Start wurde auf den 04.07.2021 verlegt.

Ausgeschrieben für dieses Wochenende hatte der Triathlonverein Günzburg den 6. Günzburger Cross Triathlon, der aber auch nicht stattfinden konnte. Wegen des schlechten Wetters konnte dann aber nirgendwo im Freien geschwommen werden und die Hallenbäder auch nicht offen sein durften, führte der Verein einen virtuellen Duathlon und Kinder- und Jugendlauf durch.

Julian Jäckle und Michael Bauer aus Obergünzburg absolvierten zuhause den Duathlon über 2,5 km Laufen, 20 km Radfahren und wieder 5 km Laufen, bei dem insgesamt 100 Sportler teilnahmen.

Julian verbesserte seine Duathlonzeit von vor sieben Wochen um 2:53 min. In 56:47 min (8:19 min, 30:29 min und 17:59 min) wurde er Gesamtsieger und Erster in der AK 20.

Foto von Familie Bauer


Michael verbesserte die ebenfalls vor sieben Wochen erreichte Zeit um 2:43 min. In einer Gesamtzeit von 1:04:55 Std. (10:01 min, 33:10 min und 21:44 min) erreichte er in der AK 50 den 3. Platz und im Gesamtklassement den 10. Platz.

Mit diesen Zeiten sind beide für die kommenden Wettkämpfe gerüstet. Fraglich ist nur ob die Wettkämpfe im Triathlon im Juni und die Landesliga im Juli starten können, meint Vorstand Klaus Görig.


Aber auch der Nachwuchs erzielte klasse Ergebnisse.

Linus Fichtel startete in der Klasse U 18 auf 4000 m und gewann in 16:50 min das Rennen.

Der jüngste Athlet Felix Sörgel verpasste um eine Sekunde den ersten Platz und wurde in der U 8 in 2:35 min auf 600 m Zweiter.

Foto von Klaus Görig


Jason Schneider belegte in der U 12 auf 1500 m den 6. Platz in 6:45 min.

Diese Zeiten und Platzierungen sind ein gutes Zeichen für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim RC Allgäu.




Der MTB-Auerbergmarathon am Muttertag, 09.05.2021, musste abgesagt werden.


Auch das Radrennen in Pinswang mit dem RC Allgäu am 12.06.2021 ist abgesagt.


Ebenso ist bereits der Triathlon in Ottobeuren am 26.06.2021 abgesagt.




Wenigstens dürfen die Profis noch starten:

Am Samstag, 07.05.2021, startete der 104. Giro d´Italia mit 21 Etappen. Darunter auch acht deutsche Radsportler, von denen Alexander Krieger, Emanuel Buchmann, Nico Denz und Max Kanter schon bei Radrennen des RC Allgäu gestartet sind.




RCA-Athleten im "Solo" Sportler Wettstreit bei den Seitz Laufsportwochen


Am Ostersonntag fingen die Seitz Laufsportwochen an. Bis zum 18. April, also 14 Tage lang können Sportler zwischen 06.00 und 21.00 Uhr die Strecken 5 km, 10,55 km und 21,1 km in Kempten laufen. Die Strecken verlaufen entlang der Iller. Start- und Zielpunkt ist immer am Illerstadion.

Bereits am ersten Tag haben bis 18.00 Uhr auf den drei Strecken schon 1987 Sportler, davon 20 Athleten des RC Allgäu, ihre Teilnahme angemeldet.


Über die ausgegebene Startnummer mit dazugehörigem Transponder können die ausgewählten Strecken, für die man sich angemeldet hat, bis zu fünfmal gelaufen werden. Am Ende zählt die beste gelaufene Zeit.

Die Zeitnahme erfolgt mittels vollautomatischer Technik und wird direkt in eine Live-Ergebnisliste übernommen, welche zu jederzeit eingesehen werden kann.

Neu ist 2021 auch die Mannschaftswertung. Gewertet wird immer das beste Ergebnis einer Läuferin oder eines Läufers auf der jeweiligen Strecke für die Frauen oder die Männer.


Natürlich müssen sich die Athleten bei dem Lauf an die Bestimmungen der aktuellen Corona-Bestimmungen halten und dürfen nur alleine laufen.


Tag 1

12 Stunden nach Startbeginn am Ostersonntag, waren schon 178 Teilnehmer auf den drei Strecken durchs Ziel gelaufen. Darunter drei Sportler des RC Allgäu, die auf der Halbmarathonstrecke über 21, 1 km und der 5 km Strecke unterwegs waren.

Markus Lerf landete bei den Herren auf Platz 11 und in der AK 40 auf Platz 1 in 1:36:22 Std.

Melanie Behr erreichte bei den Frauen Platz 8 und in der AK 35 auf Platz 1 in 1:53:53 Std.

Fotos von Markus Lerf und Melanie Behr


Michael Bauer ging auf die 5 km Strecke und belegte nach dem ersten Tag den Gesamtplatz 18 und in der AK 50, Platz 3 in 20:51 min.


Tag 2

Heute waren wieder drei Sportler des RCA in Kempten. Eine super Zeit ist dabei Killian Koller gelaufen in 37:33 min für die 10,55 km Strecke. Umgerechnet auf die 10000 m Strecke ergibt das die Klassezeit von 35:35 min. Er führt damit auch die Gesamtwertung und die seiner Altersklasse MJ U 20 auf die 10,55 km Strecke an.

Ebenfalls ist Andre Michels aus Ottobeuren auf die 10,55 km Strecke gelaufen. In 43:26 min schaffte er es damit auf Platz 15 und in seiner AK 30 auf Platz 5.

Auf der 5 km Strecke war Rozi Ahmad Ahmadi aus Obergünzburg am Start. Er kam nach 24:08 min ins Ziel und ist am Ende des heutigen Tages auf Gesamtplatz 47 und 6. Platz in der AK 45.


Killian Koller und Rozi Ahmad Ahmadi, Fotos von Anselment und Juliane Danczak


Tag 3

Aufgrund der wechselhaften Witterung gingen heute keine Athleten des RCA an den Start. Insgesamt haben nur ca. 60 Teilnehmer ihren Lauf absolviert. Damit haben Stand heute 2055 Sportler ihre Teilnahme angemeldet.


Tag 4

Auch heute konnte kein RCA-Sportler an den Start gehen, dass Wetter war einfach zu unbeständig um eine gute Zeit zu laufen.

Es waren trotzdem Sportler unterwegs. Einer davon holte sich die neue Bestzeit auf der 10,55 km Strecke und war um 13 sec schneller als Killian Koller. So musste Kilian seinen ersten Platz in der Gesamtwertung abgeben, behält sie aber weiter in der Klasse U 20.

Noch sind aber 10 Tage Spielraum, um mit einem Start seine Zeit weiter zu verbessern.


Tag 5

Heute war endlich wieder ein Tag zum Laufen. Bis in den späten Abend starteten noch die Läufer. Unser Nachwuchs aus Obergünzburg ging heute auf der 5 km Strecke an den Start.

Dabei lief Julian Jäckle eine tolle Zeit von 17:31 min, was den 11. Platz in der Gesamtwertung ergab und das obwohl alle Spitzenläufer aus dem gesamten Allgäuer und Schwäbischen Raum an den Start gehen.

Jason Schneider lief eine Zeit von 25:51 min, was für einen 10-jährigen eine super Zeit ist und damit den 4. Platz in der MK U 12 und im Gesamtklassement aktuell den 99. Platz bei 165 Startern bedeutete.

Mercedes Bauer lief die Strecke in 44:39 min und ist 6. In der WJ U 14.


Jason Schneider und Julian Jäckle

Fotos von Michael Bauer


Seit heute Nachmittag sind die Startplätze bei den Seitz Laufsportwochen vergeben. Damit sind 2214 Teilnehmer gemeldet. Gestern Abend und heute Vormittag haben noch fünf unserer Sportler gemeldet und somit sind wir mit insgesamt 26 Meldungen am Start.

Klaus Görig findet eine solche Teilnahme der RCA-Athleten super und es zeigt, dass sich diese tolle Truppe gemeinsam im Allgäuer Raum bei Wettkämpfen zeigen will.


Es sind auch schon über 20 Sportler beim Triathlon in Ottobeuren und 12 Sportler beim Triathlon in Immenstadt gemeldet. Es ist schon toll, wenn wir uns mit unserer Bekleidung mit den Allgäuer Bergen drauf zeigen können. Doch leider ist es zurzeit nur einzeln möglich.


Tag 6

Bei herrlichem Wetter ging heute Patrick Mayr an den Start auf die 5 km Strecke. Er lief sie in 21:49 min und ist damit aktuell Gesamt 66. und Platz 8 in der AK M 30.

Das Wetter nutzten heute über 200 Sportler.


Tag 7


Heute war der Tag des RC Allgäu. 10 Sportler aus München, Ottobeuren, Marktoberdorf und Obergünzburg gingen an den Start.

Auf der Halbmarathon Strecke über 21,1 km lief Chris Breitbarth eine persönliche neue Bestzeit mit 1:28:17 Std.

Chris Breitbarth mit Bernhard Gietl, Foto von Klaus Görig

Reinhard Kral lief die Strecke in 1:50:18 Std., Markus Lerf und Melanie Behr starteten zum zweiten Mal, wobei Melanie ihre Zeit auf 1:52:38 Std. verbesserte.

Gisela Haggenmiller überwand die Strecke in 2:10:58 Std. und führt in der Klasse W 60.

Reinhard Kral mit Gisela Haggenmiller, Foto von Klaus Görig


Auf der 10,55 km Strecke lief Bernhard Gietl 43:40 min und Maika Hohlbein 59:13 min.

Maika Hohlbein, Foto von Klaus Görig


Auf der 5 km Strecke waren Andre Michels mit 19:10 min und Linus Fichtel mit 19:52 min. Damit ist Linus 2. in der MJ U 18 Klasse.

Linus Fichtel, Foto von Fam. Fichtel

Michael Bauer war 5 sec schneller als bei seinem ersten Start und kam nach 21:46 min ins Ziel.

Michael Bauer, Foto von Klaus Görig

Von den 2214 gemeldeten Sportlern sind zur Halbzeit 1040 das erste Mal gestartet. Noch sind es 8 Tage Zeit, um zu Starten oder die bisherige Zeit zu verbessern. Klaus Görig war heute begeistert von den Sportlern des RC Allgäu. Sie haben super Leistungen gebracht und sich dabei an die schwierigen Vorgaben wegen Corona gehalten.


Eigentlich hätte heute das jährliche Radrennen in Scheinlang stattgefunden. Doch es ist Corona zum Opfer gefallen. Deshalb nahm sich Klaus Görig auch gerne die Zeit, die Athleten bei den Läufen – natürlich stets mit dem entsprechenden Abstand - anzufeuern. Er freut sich, dass es eine solche Veranstaltung zurzeit gibt.


Tag 8

Heut waren wieder ca. 250 Athleten in Kempten am Start. Jetzt ist Halbzeit und schon 1250 Teilnehmer sind gestartet. Vom RC Allgäu gingen bisher 16 Mitglieder an den Start gegangen.

Bisher sind wir gut dabei. Wenn alle starten können, stellt der RC Allgäu sieben Teams für die Mannschaftswertung. Bisher sind vier Teams in der Wertung, drei Herren und ein Damenteam.

Heute waren zwei Sportler von uns zum zweiten Mal auf der 5 km Strecke. Ahmadi Rozi Ahmad verbesserte seine Zeit vom ersten Lauf von 24:08 min auf 22:45 min.

Patrick Mayr lief die Strecke in 22:39 min.

Patrick Mayr, Foto von Lisa Höbel

Von den 16 bisher gestarteten Sportlern des RC Allgäu, haben sechs eine neue persönliche Bestzeit geholt. Das zeigt, dass alle in letzter Zeit ein gutes Training absolviert haben.


Tage 9, 10 und 11

Auch weiterhin treibt das Wetter seine Kapriolen, sodass keiner der RCA-Athleten die Muse hat, so lange zu warten, bis er/sie zwischen zwei Schneeschauern starten kann, um wenigstens halbwegs trocken anzukommen.


Tag 12

Endlich war das Wetter wieder so, dass vier Sportler und Sportlerinnen des RC Allgäu starten konnten.

Schon am Vormittag, als es noch trocken war, ging Carina Maurus aus Untrasried an den Start über 5 km. Sie kam mit einer sehr guten Zeit über 22:05 min ins Ziel und ist damit momentan auf Platz 24 von 280 Starterinnen. In ihrer Altersklasse W 30 belegt sie aktuell Platz 3.

Carina Maurus, Archivfoto von Klaus Görig

Gegen Abend lief Michael Bauer zum dritten Mal die 5 km Strecke und verbesserte seine Zeit noch einmal um 5 sec auf 20:41 min.

Auch Patrick Mayr lief auch die 5 km zum dritten Mal und legte eine persönliche Bestzeit.

mit 21:11 min hin. Beide werden am Wochenende noch die 10,55 km Stecke als Abschluss laufen.

Lisa Höbel und Patrick Mayr, Foto von Patrick Mayr


Lisa Höbel war auch auf der 5 km Strecke und kam nach 31:47 min ins Ziel.

Damit hat der RC Allgäu nach dem heutigen Tag 12 noch zwei Sportler und drei Sportlerinnen auf einem Treppchen Platz in der Altersklasse.

Es sind bisher 18 Sportler an den Start gegangen. Bis zum Sonntag können sie noch ihre Zeiten verbessern und diejenigen, welche bisher noch nicht gestartet sind, an den Start gehen.


Tag 13

Heut war wieder gutes Laufwetter und es gingen viele an den Start.

Julian Jäckle ging am späten Nachmittag auf die 10,55 km Strecke und lief eine Super Zeit in 38:34 min, was aktuell den 10. Platz in der Gesamtwertung und in der Hauptklasse M den 7. Platz ergibt. Das wäre auf 10 km eine Zeit von 36:33 min.

Damit sind zwei Sportler des RC Allgäu in den Top 10.

Denn Killian Koller liegt mit seiner Zeit von 37:33 min auf dem 7. Platz in der Gesamtwertung und das bei 287 Teilnehmern. In der Klasse MJ U 20 ergibt das Platz 1.

Linus Fichtel aus Marktoberdorf lief die 5 km Strecke heute zum zweiten Mal und verbesserte seine erste Zeit um 27 sec auf eine neue persönliche Bestzeit von 19:25 min. Damit hat er sich in der Klasse U 18 auf den 2. Platz geschoben.

Das freut natürlich Klaus Görig ganz besonders, denn diese drei Sportler sind alle unter 20 Jahren und damit Nachwuchssportler.

Jetzt geht es in den Endspurt der Seitz Laufsportwochen. Nur noch 2 Tage kann man an den Start gehen.


Am späten Abend gingen noch Sebastian Egg und Stephanie Rauch an den Start.

Foto von Sebastian Egg

Beide hatten mit 50:52 min und 50:53 min auf die 10,55 km Strecke eine tolle Endzeit.


Tag 14

Am vorletzten Tag starteten gleich am Vormittag vier Sportler des RC Allgäu. Klaus Görig war mit an der Strecke und machte Fotos. Leider gab es aufgrund der Hygieneregeln nur kurze und auf Distanz gehaltene Gespräche mit den Sportlern. Es war wieder eine Freude für ihn, bei einem Wettkampf anwesend zu sein.

Ebenfalls an den Start auch noch auf der 21,1 km Strecke ging Andre Michels aus Ottobeuren und lief eine sehr gute Zeit mit 1:30:06 Std. Er lief ja schon die 5 km und 10,55 km Strecke.

Foto von Klaus Görig


Markus Lerf und Melanie Behr liefen die 21,1 km zum dritten Mal. Markus konnte seine Zeit verbessern auf 1:35:46 Std. Melanie kam nach 1:55:31 ins Ziel.


Am Nachmittag gingen die nächsten Vier an den Start.

Auf der 5 km Strecke lief Stefan Sorg in 26:08 min.

Foto von Klaus Görig

Florian Haggenmiller lief die 21,1 km Strecke in 1:57:30 Std. und Gisela Haggenmiller hat ihre Zeit vom ersten Start auf der 21,1 km Strecke auf 2:08:19 Std. verbessert.

Foto von Familie Haggenmiller

Patrick Mayr, der schon dreimal auf der 5 km Strecke gestartet war, versuchte sich noch auf die 10,55 km und erreichte das Ziel in 47:02 min.

Alina Schindele aus Markt Rettenbach, ging auf die 10,55 km Strecke und lief diese in 57:33 min.

Foto von Alina Schindele


Mit diesen Sportlern hat der RCA nun sechs Teams in der Mannschaftswertung. Vier bei den Herren und zwei bei den Damen. Insgesamt waren bisher 23 Sportler mit zusammen 38 Läufen am Start.

Es sind jetzt 1700 gestartet. Normal müssten dann morgen noch 500 an den Start gehen.


Letzter Tag

Nach zwei Wochen war heute der letzte Tag der Seitz Laufsportwochen. Noch einmal gestartet sind Michael Bauer und Jason Schneider. Michael startete dieses Mal auf der 10,55 km Strecke und lief mit einer Zeit von 45:59 min ins Ziel, was den Platz 6 in der AK 50 ergibt.

Der 10-jährige Jason ging zum zweiten Mal auf die 5 km Strecke und lief eine Zeit von 26:17 min, das war etwas langsamer als beim ersten Lauf. Da erreichte er 25:51 min.


Endergebnisse der RCA-Sportler für die Seitz Laufsportwochen 2021




Erwin Haas und Lisa Brennauer

Erwin startet gut in die Saison Lisa kämpft bei den olympischen Spielen in Tokio um Medaillen

Download: Datei


Weitere News-Einträge finden Sie hier: Archiv

 

Anstehende Termine:

18.09.2021

Radkriterium in Obergünzburg




SPONSOREN