Sponsoren:

















RC-Allgäu Radtreff:





Herzlich Willkommen beim RC Allgäu!




 

Aktuellste Mitteilung:





Kämpferisch zeigten sich neun Sportler des RCA wieder am Wochenende


Man sagt, der GutsMuths-Rennsteiglauf sei der schönste Marathon Europas, an dem Chris Breitbarth am vergangenen Wochenende teilnahm.

Der „Rennsteig“, ein Höhenzug im Herzen Thüringens, verläuft von Blankenstein nach Hörschel auf einer Gesamtlänge von ca. 170 km. Europas größter Crosslauf findet auf drei verschiedenen Distanzen statt. Der Halbmarathon startet im Biathlon-Mekka Oberhof, der Marathon in Neuhaus am Rennweg und der Supermarathon (73,9 km) in der Wartburgstadt Eisenach. Alle drei Distanzen enden im wohl, so sagt man, "Schönsten Ziel der Welt", in Schmiedefeld.

Chris Breitbarth kam bei dem Trail-Marathon mit ca. 770 Höhenmetern von Neuhaus am Rennweg nach Schmiedefeld nach 3:39:19 Std. ins Ziel und wurde damit Gesamt 168. und belegte in seiner AK den 25. Platz.


Am Imster Radmarathon nahmen vier RCA-Sportler teil. Drei von ihnen fuhren die 88 km Runde. Stefan Sorg wurde in 2:39:30 Std. Achter.

Sebastian Kronschnabel wurde in 2:40:36 Std Neunter und Christian Schütz wurde in 2:51:57 Std. 15.

Foto von links: Sebastian Kronschnabel, Stefan Sorg und Christian Schütz im Trainingslager auf Mallorca.

Foto von privat


Killian Lernbecher fuhr die Panoramarunde mit 50 km.


Simone Mathiowetz startete beim Niedersonthofenersee-Lauf und wurde beim 10 km Lauf Erste in der AK 30 in 45:33 min.

Drei Sportler waren beim Triathlon in Heilbronn auf der Mitteldistanz über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen, an dem 1200 Teilnehmer gestartet sind.


Bester Athlet vom RC Allgäu war Stefan Schneider in 4:40:12 Std. Er wurde im Gesamtklassement 100. und in seiner AK 18.

Wolfgang Schneider wurde in 4:57:06 Std. Gesamt 241. und in seiner AK 18. Markus Lerf wurde in 5:25:41 Std. Gesamt 584. und in seiner AK 71.






10 Sportler kämpften wieder um die besten Plätze für den RC Allgäu


Foto von Klaus Görig


Auf dem Mountain-Man in Nesselwang, einer 4 teiligen trail-run-hike-Serie, schaffte Kerstin Petsch aus Obergünzburg die Sensation.

Auf der 38 km Strecke mit 2300 Höhenmetern kam sie als Gesamt Dritte ins Ziel.

Danach musste sie ins Krankenhaus, wo sich herausstellte, dass sie mit einem Bänderriss teilgenommen hatte und mit diesem eine Zeit von 5:23:53 Std. lief.

Foto von Klaus Görig


Simone Mathiowetz aus Niedersonthofen wurde auf der 16 km Strecke mit 900 Höhenmetern Gesamt Fünfte und in ihrer Klasse Zweite in 2:14:04 Std.


Beim Halbmarathon in Bad Waldsee gingen auf die 21,1 km Strecke Markus Lerf und Melanie Bahr an den Start. Er wurde in seiner Klasse Sechster in seiner persönlichen Bestzeit von 1:30:32 Std. Melanie Bahr wurde in ihrer Klasse Platz 7 in 1:51:29 Std.


Beim MTB-Auerbergmarathon in Kaufbeuren gingen vier Sportler an den Start. In der Kinderklasse siegte Carolin Leixner bei den Mädchen W 11 in 10:22 min.


Foto von Papa Leixner


Auf die 47 km Strecke ging Sebastian Schiele aus Marktoberdorf und wurde 18. Im Gesamtklassement bei 199 Teilnehmer und 7. Platz in der Hauptklasse in 1:52:26 Std.


Stefan Sorg aus Obergünzburg wurde in der Hauptklasse 11. in 1:57:01 Std.


Foto von Papa Weiher

Alisa Weiher aus Reinhardsried wurde bei den Damen Fünfte im Gesamtklassement und in der U-17 Klasse Erste in 2:19:09 Std.


Melchior Müller aus Memmingen erkämpfte sich beim 24h-MTB-Rennen am Alfsee/Rieste den achten Platz bei 121 Teilnehmern. Es musste eine 12 km lange Runde mit je 160 Höhenmetern gefahren werden. Er schaffe 31 Runden, 372 km und 4960 Höhenmeter.


Foto von Fam. Müller


Triathlet Thomas Reichl aus Obergünzburg fuhr als Training mit dem Rennrad von Obergünzburg zum Gardasee und schaffte die 402 km in 15 Std.







Gute Platzierungen bei den bayerischen Duathlon-Meisterschaften für RCA-Sportler


von links: Thomas Reichl, Michael Bauer, Julian Jäckle, Christian Kujan, Manfred Schnauder Foto von Klaus Görig


Fünf Sportler des RC Allgäu gingen in Krailling-Planegg bei den bayerischen Duathlon- Meisterschaften an den Start.

Bester war Thomas Reichl aus Obergünzburg. Er startete beim langen Duathlon über 10,5 km Laufen, dann 40,5 km Radfahren und wieder 5,4 km Laufen. Dabei wurde er bayerischer Vizemeister in 2:05:34 Std.


Der aus Marktoberdorf kommende Christian Kujan wurde Siebter in seiner Klasse in 2:11:41 Std.

Manfred Schnauder, ebenfalls aus Marktoberdorf, belegte auch den 7. Platz in seiner Klasse in 2:20:27 Std.


Beim Volks-Duathlon über 5,2 km Laufen, 21 km Radfahren und 3,8 km Laufen wurde Michael Bauer aus Obergünzburg Zweiter in 1:24:16 Std.

Für den 18-jährigen Julian Jäckle war es der erste Duathlon und er erkämpfte sich gleich den vierten Platz in 1:17:11 Std. und dass bei Temperaturen zwischen zwei und vier Grad.



Weitere Spitzenergebnisse der RCA-Sportler


Kerstin Petsch gewann in Kaufbeuren den 1.Top fit-Lauf. Sie war damit Gesamtsiegerin auf 10,5 km in 47:01 min. und holte sich einen schönen Pokal.


Thomas Koch war beim Schnaitheimer Frühlingslauf und wurde gesamt 16. und vierter Platz in seiner Altersklasse in 41:31 min für 10 km.


Neuzugang Chris Breitbarth aus München war beim Wings for Life World Run in München am Start. Diese Veranstaltung wurde an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt durchgeführt. Er wurde weltweit Platz 874 und belegte den 203. Platz in München. Die 36,5 km hat er in hervorragenden 2:48:19 Std. geschafft.




Tolle Rennen gab es beim 19. Allgäuer Straßenpreis in Schweinlang im Ostallgäu


Über den Link gelangen Sie zu den Bildern!

"19. Allgäuer Straßenpreis in Schweinlang am 13.04.2019"

Einen tollen Renntag für ca.300 Radsportler veranstaltete der RC Allgäu wieder in Schweinlang. Auf der 9,3 km Runde um Schweinlang wurde den vielen Zuschauern wieder toller Sport geboten. Außer der Kälte passte das Wetter super, denn es regnete und schneite nicht, wie es der Wetterbericht vorhergesagt hatte.


Den Auftakt machten die Senioren 4 und die Hobby Klasse, bei der Markus Lerf den 7. Platz und Killian Lernbecher den 8. Platz machte.

Vier Nachwuchsklassen mit ca.70 Teilnehmern gingen dann an den Start, welches auch das BRV Sichtungsrennen war. Alisa Weiher vom RC Allgäu wurde Siebte bei der weiblichen Jugend.

Anschließend gingen 40 Senioren und 30 Jugendfahrer an den Start.


Ab 13:30 Uhr war rund um Schweinlang die Hölle los. Das Hauptrennen wurde mit 130 Sportlern gestartet und 2 min später gingen 50 Amateure an den Start.

Im Hauptrennen waren die besten fünf Bundesligateams, vier KT Profi Teams aus Österreich und das KT Team Skyline aus der USA mit von der Partie. Der Veranstalter RC Allgäu hat damit wieder eine Vorzeigeveranstaltung für den Landkreis Ostallgäu auf die Beine gestellt. Ein solches Teilnehmerfeld gibt es in ganz Süddeutschland nicht. Immer mehr gute Fahrer kommen nach Schweinlang. Das Radrennen hat sich in 19 Jahren in ganz Deutschlang einen Namen gemacht. Viele Sportler bestätigen dem RC Allgäu immer wieder, dass es so eine Runde in ganz Bayern nicht gibt. Und auch der BDR fragte wieder an ob 2020 wieder ein BDR-Jugendsichtungsrennen in Schweinlang stattfinden könne.


Auch das der RC Allgäu wieder eine Doppelveranstaltung mit Burggen durchgeführt hat und dies von den Sportlern toll angenommen wurde, zeigt das die Teams so was annehmen, meinten die beiden Vorstände Klaus Görig und Willi Koller.

Eine super Unterstützung bekam der RC Allgäu besonders von den Anliegern an der Rennstrecke, der Feuerwehr Kraftisried, den Sponsoren und der Bevölkerung von Schweinlang. Ohne die vielen freiwilligen Helfer ist so eine Veranstaltung über 18 Jahre nicht möglich.

Klaus Görig sprach nach der Veranstaltung allen Sportlern, Helfern, der Feuerwehr und den Sponsoren und überreichte seiner Frau Erika Görig 27 rote Rosen für 27 Jahre Radrennen mit 77 Veranstaltungen.


Das nächste Rennen für den RC Allgäu ist am 18.05.2019 in Pinswang/Tirol. Dort veranstaltet der Sportverein Pinswang unter sportlicher Leitung des RC Allgäu ein Elite-Rennen und ein Retro- Rennen. Über eine Stunde geht dann das Rennen bei dem die Fahrer in alter Radbekleidung auf Fahrradoldtimer und Klappräder, sowie Waffenräder an den Start gehen.

Ein Sponsor spendet für jede Runde jedes Teilnehmers fünf Euro der Kinderkrebshilfe in Reutte.




Erwin Haas holt zum Saisonabschluss noch den zweiten Deutschen Meistertitel



Zum Saisonfinale wurde Erwin Haas noch Deutscher Meister über 30 km in Reit im Winkl in der Skating-Technik.

Haas konnte damit den zweiten Deutschen Meistertitel in dieser Saison mit ins Allgäu bringen.

Bei frühlingshaften Temperaturen aber guter Schneelage wurden die Meisterschaften ausgetragen.

Haas gewann überlegen mit über 2 Minuten Vorsprung die Klasse H61 und beendete die Saison mit 10 Siegen in seiner Altersklasse.


1. Platz für Christine Dorer


Christine Dorer startete beim 10 km Lauf in Sonthofen und erkämpfte sich Platz 1 in ihrer AK 30 in 45:36 min.





RC Allgäu beim Lauftag in Kempten


Über 2500 Teilnehmer gingen in Kempten Anfang April beim Lauftag an den Start. Gelaufen wurden Strecken über 5 und 21,1 km.

Bester Läufer des RC Allgäu und damit Platz 10 in der AK 30 war Marc Michels beim Halbmarathon in 1:24:21 Std.


Weitere Platzierungen waren:


Gisela Haggenmüller 2:05:52 Std. 1. Platz in der AK W 60

Simone Mathiowetz 1:40:20 Std. 4. Platz in der AK W 30

Stefan Schneider 1:25:18 Std. 7. Platz in der AK M 35

Reinhard Kral 1:45:39 Std. 11. Platz in der AK M 55

Wolfgang Schneider 1:26:15 Std. 13. Platz in der AK M 30

Manfred Schnauder 1:38:07 Std. 16. Platz in der AK M 45

Markus Lerf 1:33:10 Std. 18. Platz in der AK M 40

Christian Kujan 1:33:24 Std. 19. Platz in der AK M 30

Thomas Eicher 2:10:08 Std. 27. Platz in der AK M 55

Florian Haggenmüller 1:42:45 Std. 29. Platz in der AK M 35



Mannschaftswertung bei 40 Teams am Start:


6. Platz RC Allgäu 1

mit Marc Michels, Stefan Schneider und Wolfgang Schneider in 4:15:54 Std.

12. Platz RC Allgäu 2

mit Markus Lerf, Christian Kujan und Manfred Schnauder in 4:26:53 Std.

34. Platz RC Allgäu 3

mit Florian Haggenmüller, Reinhard Kral, Thomas Eichner in 5:38:32 Std.





Gute Zeiten trotz Sturm und Regen in Ottobeuren



Für die Läufer und Triathleten des RC Allgäu war am zweiten Märzwochenende in Ottobeuren Saisonauftakt. Dort konnten drei verschiedene Strecken über 6 km, 10 km und 21,1 km (Halbmarathon) absolviert werden.

Beim 6 km Lauf wurde Andre Michels Fünfter in 24:05 min.

Auf der 10 km Strecke erreichte Peter Schlögel mit 39:50 min den sechsten Platz.

Und beim Halbmarathon war Wolfgang Schneider mit 1:28:28 Std. Platz 9 und Marc Michels in der gleichen Zeit 1:28:28 Std. Platz 10.

Simone Mathiowetz wurde mit 1:43:34 Std. Platz 5.






Erwin Haas in Schweden und Österreich erfolgreich


Foto: Marion Haas


Erwin Haas zum siebten Mal auf Vasaies Spuren in Schweden …


Der RC-Allgäu-Langläufer Erwin Haas aus Unterthingau startete zum siebten Mal beim Wasalauf in Schweden.

Und der war nach vorangegangen sechs Rennen von den Bedingungen her der Schwerste:

„Wir hatten während des Wettkampfes starken Schneefall und heftigen Gegenwind über die ganzen 90 km.

Die Spuren waren durch den Wind verweht und wir konnten nur in einer Spur laufen, was ein überholen von anderen Läufern schwierig machte. Durch die schlechten Bedingungen war die Laufzeit durchschnittlich 45 Minuten schlechter gegenüber den letzten Jahren.

Ich hatte etwas Pech, da ich nach 2 km beim ersten langen Anstieg einen Stockbruch hatte und nicht gleich einen Ersatzstock bekam.“

Dadurch verlor er anfangs viele Plätze, kämpfte sich aber wieder auf den 4. Platz in der Klasse H 60 vor.

Im Gesamtklassement wurde er 650. von 16000 Teilnehmern.



…. und kurz darauf beim Ganghoferlauf in Seefeld/Österreich


Am Wochenende (09.03.2019) fand der alljährliche Ganghoferlauf in Leutasch über 50 km statt. Der Lauf wurde in Klassischer Technik ausgetragen. Die Rennstrecke führte von Leutasch ins Loipenparadies Seefeld über eine 25 km Runde, welche zweimal durchlaufen werden musste.

Erwin Haas konnte dabei die Klasse H 60 in einer Zeit von 2:34:31 Std. überlegen gewinnen du erreichte im Gesamtklassement den 13. Platz.


Er holte damit den 8. Sieg für den RC Allgäu im Jahr 2019.






Sportler des RC-Allgäu beim 2er Skating Rennen in Obergünzburg fast unschlagbar


Beim 2er Skating Rennen über eine Renndauer von einer Stunde gingen in Obergünzburg sechs Teams des RC Allgäu an den Start.


Platzierungen in der Gesamtwertung:


1. Platz

Willi (2. Vorstand RC Allgäu) und sein Sohn Killian Koller mit 24 Runden und damit 24 km


2. Platz

Sebastian Kronschnabel und Stefan Sorg mit 23 Runden und damit 23 km


Platzierungen in der Wertung der Frauen:


2. Platz

Susanne Rossmanith und Susann Hiebeler


Platzierungen in der Wertung über 80 Jahre/Gemeinsam:


1. Platz

Jochen Riexinger und Philipp Weinert


3. Platz

Hermann Tripp/RC Allgäu und Christian Unsinn/SC Untrasried


Platzierungen in der Wertung Mixed:


2. Platz

Kerstin Petsch und Thomas Reichl

Foto: Peter Roth


Darüber hinaus nahmen am Massenstart am Sonntag noch weitere RCA-Mitglieder teil, darunter auch Sebastian Egg und Steffi Rauch


Zur Gesamtsieger-Ehrung am Samstag kamen auf das Siegerfoto:


von links: Lukas Kronschnabel, Meixner, Willi Koller, Killian Koller, Stefan Sorg und Sebastian Kronschnabel

RCA-Vorstand Klaus Görig zu diesen Erfolgen: „Wir waren richtig gut.“


Alle Fotos von Klaus Görig






Erwin Haas holt sich 2019 im 6. Rennen den 6. Sieg


Erwin Haas holt den 6. Sieg in Folge für den RC Allgäu.

Am Wochenende (17.02.2019) fand im Gsiesertal/Südtirol der zweitgrößte Skimarathon nach dem Marcialonga in Italien statt.

Am Samstag wurden der Klassisch- und am Sonntag der Skating-Marathon durchgeführt.

Durch die ergiebigen Schneefälle in Südtirol konnte die anspruchsvolle Originalstrecke präpariert werden.

Bei herrlichem Winterwetter und Temperaturen zwischen minus 5 und 10 Grad hatten die Langläufer optimale Bedingungen, die Haas zu einem weiteren Sieg in der Klasse H 60 in der klassischen Technik verhalfen.

Haas hatte vor seinem Dauerrivalen Berlanda aus Italien 5 Min. und dem drittplatzierten Norweger Solli 11 Min. Vorsprung.

Er fuhr die 42 km Strecke in 2:13:23 Std.



Erwin Haas in 14 Tagen Europameister und Deutscher Meister

Nach seinem Europameistertitel holte der für den RC Allgäu startende Unterthingauer Erwin Haas auch den Titel des Deutschen Meisters.


Am 03.02.2019 konnte erstmals nach 10 Jahren wieder der König-Ludwig-Lauf in Oberammergau auf der Originalstrecke über 50 km durchgeführt werden. Start war in Ettal. Von dort ging es weiter ins Graswangtal, durch den Schlossgarten Linderhof, bis zum Zielort Oberammergau.


Der Skimarathon war zugleich die Deutsche Meisterschaft über 50 km, die Haas in seiner Klasse H 61, 5 min vor dem Zweitplatzierten in 2:44:09 Std. gewann. Der Skimarathon, welcher im klassischen Stil durchgeführt wurde, verlangte den 1000 Teilnehmer wegen des starken Schneefalls alles ab.

Die Teilnehmer hatten deshalb reichlich Wachsprobleme. Haas verzichtete auf Steigwachs und bewältigte die Strecke im Doppelstock.

Doch damit ist für Erwin Haas die Saison noch lange nicht beendet. Gleich am folgenden Samstag nahm er in St. Johann am Koasa-Lauf wieder über 50 km im Klassischen Stil teil. Dabei wurde er mit 2:19:09 Std. bei 220 Startern im Gesamtklassement 21.

In seiner AK gewann er den ersten Platz und holte damit 2019 bei fünf Starts auch fünf Siege.


Vorstand Klaus Görig strahlt und ist mächtig stolz auf den Senior Erwin Haas.



Foto: Klaus Görig

Davor fuhr Erwin Haas noch zwei weitere Siege für den RC Allgäu ein


Beim Ski-Trail im Tannheimer Tal erringt Erwin Haas in seiner Altersklasse H 60 wieder zwei Siege.


Am 26.01.2019 fand seine Paradedisziplin in der klassischen Technik statt, die Streckenlänge betrug 33 km und führte von Tannheim übers Oberjoch und von dort ins Tannheimer Tal zurück. Durch den starken Schneefall und den teils starken Wind gestaltete sich der Wettkampf sehr schwierig.

Er bewältigte die Strecke ohne Steigwacht, nur im Doppelstock in 2:00:05 Std.


Bei schönstem Wetter präsentierte sich das Tannheimer Tal tags drauf bei den Skating-Wettbewerben.

Haas startete auf der Kurzstrecke über 19 km und konnte seine Konkurrenten wieder souverän mit einer Zeit von 52:05 min in Schach halten.


Bereits am ersten Februar-Wochenende nimmt Erwin Haas an der Deutschen Meisterschaft in Oberammergau über 50 km teil.






Kämpferische RCA-Sportler am Start

Neun RCA-Sportler nahmen an Veranstaltungen in ganz Deutschland teil und erkämpften sich gute Plätze

Download: Datei


Weitere News-Einträge finden Sie hier: Archiv

 

Anstehende Termine:

14.09.2019

Radrennen in Obergünzburg




Mavic Heiss Cup 2019

aktueller Stand


Amateure

Elite



19. Allgäuer Straßenpreis in Schweinlang am 13.04.2019


Ergebnis Schweinlang, Amateure Gesamt


Ergebnis Schweinlang, Amateure Runden

Ergebnis Schweinlang, Elite Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Elite Runden

Ergebnis Schweinlang, Frauen Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Frauen Runden

Ergebnis Schweinlang, Hobby Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Hobby Runden

Ergebnis Schweinlang, Senioren_2 Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Senioren_2 Runden

Ergebnis Schweinlang, Senioren_3 Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Senioren_3 Runden

Ergebnis Schweinlang, Senioren_4 Gesamt

Ergebnis Schweinlang, Senioren_4 Runden

Ergebnis Schweinlang, U15M Gesamt

Ergebnis Schweinlang, U15M Runden

Ergebnis Schweinlang, U15W Gesamt

Ergebnis Schweinlang, U15W Runden

Ergebnis Schweinlang, U17M Gesamt

Ergebnis Schweinlang, U17M Runden

Ergebnis Schweinlang, U17W Gesamt

Ergebnis Schweinlang, U17W Runden