Sponsoren:














RC-Allgäu Radtreff:





Herzlich Willkommen beim RC Allgäu!




 

Aktuellste Mitteilung:





Der Sonnwendlauf in Wertach




Sechs Sportler vom RC Allgäu nahmen am Freitagabend beim Sonnwendlauf in Wertach teil.

An dem Halbmarathon waren 161 Sportler am Start.

Auf die 21,1 km ging Stefan Endrass an den Start und kam nach 1:31:32 Std. in Ziel. Er wurde damit Gesamt 25. Platz und in der Hauptklasse Platz 8.

Beim 10,55 km Lauf lief Thomas Reichl bei 342 Startern auf den 13. Platz im Gesamtklassement und in seiner AK 35 auf den vierten Platz in 39:20 min.

Peter Schlögel wurde Gesamt 23. Platz und in der Hauptklasse Rang 8 in 41:09 min.

Marc Michels erreichte im Gesamtklassement den 26. Platz und AK 30 den fünften Platz in 41:26 min.

In der Mannschaftswertung war dies für die drei Sportler der dritte Platz.


Michael Bauer kam im Gesamtklassement auf den 67. Platz und in der AK 45 auf den fünften Platz in 46:48 min.

Kerstin Petsch wurde in 48.27 min im Gesamtklassement 81., was im Frauenklassement auf den 11. Platz und in der Altersklasse W 30 den 1. Platz bedeutete.





Florian Schwarz absolviert den Ironman 70.3 in Rapperswill/Schweiz



Mit einer sehr guten Leistung nahm Florian Schwarz am Rapperswiller Ironman 70.3 in der Schweiz teil.

Das Schwimmen lief seiner Aussage nach gut und er meisterte die 1900 m in 32:17 min. Die Radstrecke über 90 km, mit 900 Höhenmeter absolvierte er in 2:34:03 Std. Und so kam er nach dem abschließenden Halbmarathon, den er in 1:50:07 Std. lief, mit einer Gesamtzeit von 4:56 Std. ins Ziel.




RCA-Läufer brillieren beim Niedersonthofener Lauf




Susanne Machatzky und Linus Fichtel aus Marktoberdorf waren beim Seenlauf am Niedersonthofener See.

Linus Fichtel feierte beim Jugendlauf über 2,6 km mit 9:34 min. seinen 1. Platz.

Susanne Machatzky wurde beim 10 km Lauf in ihrer Altersklasse Platz 2 in 52:35 min.





Der Koasamarsch von Kerstin Petsch




„Einmal weiter als ‚nen Marathon laufen“, so begann das Vorhaben Ultramarathon von Kerstin Petsch.

Sie meldete sich beim Ebbser Koasamarsch über die 44 km und 2100 hm an und damit begann das bergspezifische Training, mit langen, zugigen und abwechslungsreichen Bergläufen.


Das Rennen fand am 17. Juni im österreichischen Ebbs bei Kufstein statt. Da bei diesem Rennen die Österreichischen und Tiroler Meisterschaften im Bergmarathon ausgetragen wurden, war ein starkes Läuferfeld am Start.

Die Strecke führte von Ebbs durch das atemberaubende Gebirge des Zahmen und Wilden Kaisers, vorbei an der Vorderkaiserfeldenhütte und dem Stripsenjochhaus, in einem ständigen bergauf und bergab, durch drahtseilgesicherte Passagen, Geröllfelder und Wasserfälle wieder zurück ins Ziel nach Ebbs.

Nach einer „echt brutal harten sportlichen und mentalen Herausforderung“ kam Kerstin nach 5:57 Stunden als fünftplatzierte Frau ins Ziel.

Bei dieser starken Konkurrenz unter die Top 5 zu laufen überwältigte die Sportlerin des RC Allgäu: „Aufgrund der anspruchsvollen Strecke, kann man leider die wunderschöne Landschaft nur wenig genießen. Aber es war eine Herausforderung der besonderen Art, mit einem ganz tollen Pokal als Krönung und einer sehr schönen Erinnerung!“





Der einzige Marathon der durch ein ganzes Land führt




Gisela Haggenmiller und Reinhard Kral vom RC Allgäu nahmen am 16. Juni 2018 am LGT Marathon in Liechtenstein teil.

Zur Vorbereitung nutzten sie am 26. Mai den Seen-Lauf im Tannheimertal.

Gisela Haggenmiller bestritt den Seen-Lauf mit 22,7 km und erreichte in ihrer Altersklasse W 60 den 4. Platz. In der Gesamtwertung wurde sie 64.

Reinhard Kral nahm am Trail Run mit 28 km teil, belegte den 22. Platz in der Altersklasse und im Gesamtergebnis den 95. Platz.


Nach diesen Vorbereitungsläufen im Tannheimertal waren sie gut gerüstet für den doch sehr anspruchsvollen „LGT Liechtenstein Marathon“, der über 1870 Höhenmeter und 720 m Gefälle verlief.

Welch Erlebnis für die beiden Läufer vom RC Allgäu. Bei herrlichem Wetter und idealen Temperaturen ging es an den Start in Bendern, am Rhein entlang nach Vaduz vorbei am Schloss und dann erst einmal richtig bergauf nach Triesenberg. Weiter über Masescha bis nach Steg, wo der Zielpunkt für den Halbmarathon war. Belohnt wurden die Beiden mit einem herrlichen Blick in die Bergwelt Liechtensteins. Von Stein ging es auf den zweiten Streckenteil. Durch das Valorschtal hinauf zum höchsten Punkt der Strecke Sass Fürkle. Bevor es nun abwärts ins Ziel nach Malbun ging, begrüßte sie oben ein Alphornbläser.

Im Ziel angekommen wurden beide Läufer von ihrer Fangemeinde empfangen, die die Beiden bisher zu fast all ihren Läufen begleitet hat.

Reinhard Kral belegte in der Altersklasse einen hervorragenden 24. Platz. Gisela Haggenmiller erreichte den 2. Platz in ihrer Altersklasse und nahm auf dem Podest ihren Preis entgegen.

Für die Läufer und ihren Fans endete das Wochenende mit dem traditionell mitgebrachten Sekt in toller Runde.




RC Allgäu beim Ironman 70.3 in St. Pölten



Drei Triathlon Sportler des RC Allgäu nahmen am Ironman 70.3 in St. Pölten/Österreich teil.

Hierbei mussten sie 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren durch die schöne Wachau und 21 km Laufen durch die Innenstadt von St. Pölten, absolvieren.

Dabei kam Stefan Schneider aus Ottobeuren nach 4:50:50 Std. ins Ziel.

Christian Kujan aus Marktoberdorf schaffte die Strecken in 4:51:42 Std. und Wolfgang Schneider kam nach 5:06:05 Std ins Ziel.




Manfred Schnauder ist bester Deutscher bei der Challenge Championship Samorin in der Slowakei



Der Marktoberdorfer Manfred Schnauder vom RC Allgäu hat erfolgreich an der Challenge Championship Samorin in der Slowakei teilgenommen.


Die 1,9 km Schwimmstrecke mussten die Teilnehmer in der trüben Donau bestreiten. Bereits nach 35 min konnte Manfred Schnauder auf das Rad wechseln.


Die wellige Radstrecke war flach und 90 km lang. Nach 2:26 Std, beendete er die zweite Disziplin. Die Hitze an dem Tag machte allen Sportlern schwer zu schaffen.

Den darauffolgenden Halbmarathon beendete er in 1:39 Std.

Mit einer Gesamtzeit von 4:50 Std. holte er sich Platz 16 in der AK 45 und war damit bester Deutscher Starter in seiner Altersklasse.




Beste Plätze beim Triathlon in Kraichgau für RCA-Athletinnen



Zwei Athletinnen nahmen am Triathlon in Kraichgau auf der Olympischen Strecke teil, bei dem 1500 m Schwimmen, 41 km Radfahren und 10 km Laufen zu bewältigen waren.


Christine Dorer aus Memmingen wurde unter 121 Frauen Vierte und erreichte in der AK 30 den zweiten Platz in 2:41:28 Std.

Carina Maurus aus Untrasried wurde in der AK 25 Sechste in 2:59:06 Std.




Erfolgreicher RC Allgäu bei der Seelina Team Challenge



In Moosbach am Rottachsee fand dieser Wettbewerb, bei dem insgesamt 10,5 km zu laufen und 25,2 Km auf dem MTB zu absolvieren waren, statt. Unter den 60 Teams und 25 Einzelstartern waren auch sieben Sportler des RC Allgäu.

Die Strecken mussten durch 3 x 3,5 km Laufen und 3 x 8,4 Radfahren auf dem MTB, bewältigt werden.

Im Teamwettbewerb musste einer Laufen der andere Radfahren und das im Wechsel.

Dabei schafften im Teamwettbewerb Vroni Straub und Franz Weiher den dritten Platz im Mixed B in 1:40:59 Std.

In der Hauptklasse wurden Stefan Endraß und Stefan Sorg Elfte in 1:31:01 Std.




Drei Sportler des RC Allgäu gingen als Einzelstarter an den Start.

In der Frauenklasse holte sich Kerstin Petsch den Gesamtsieg und dazu den Klassensieg bei den Frauen B in 1:51:58 Std.

Thomas Reichl wurde Gesamtdritter und Erster bei den Herren B in 1:37:17 Std. Peter Schlögel erreichte den fünften Platz im Gesamtklassement und den ersten Platz bei den Herren A in 1:38:44 Std.





Nachwuchssportler des RC Allgäu mit Platz 1 und 2 ganz vorne



Beim MTB-Marathon in Kaufbeuren, bei dem über 480 Starter an den Start gingen, nahmen auch neun Sportler des RC Allgäu teil.

Im Kinderrennen holte sich in der Klasse U 9, Carolin Amelie Leixner den 1. Platz.

Im 44,5 km Rennen, bei dem 500 Höhenmeter zu überwinden waren, wurde Alisa Weiher in der Klasse U 17 Zweite mit 2:01:39 Std.




Auch langjährige RCA-Sportler mischten wieder ganz vorne mit


Als weitere Teilnehmer belegten Franz Weiher in der Seniorenklasse 3 den 14. Platz mit 2:01:38,6 Std. und Stefan Sorg in der Hauptklasse Platz 13 mit 1:47:02 Std.


Auf der großen Runde mit 66,8 km und 1018 Höhenmeter wurde Johannes Herb in der Hauptklasse Platz 15 mit 2:32:04 Std.

Thomas Reichl machte in der Seniorenklasse 2 den 18. Platz mit 2:34:10 Std. Peter Schlögel wurde in der Hauptklasse Platz 18 mit 2:34:23 Std., Melchior Müller in der Seniorenklasse 3 erreichte den 12. Platz mit 2:38:03 Std.


Kerstin Petsch gewann die Seniorenklasse 1, weiblich in 2:54:32 Std.


Florian Schwarz aus Ronsberg nahm am beim Lauf-Marathon in Würzburg teil und kam nach 42,2 km mit einer Zeit von 3:23:04 Std ins Ziel und wurde damit im Gesamtklassement 43. und in seiner Altersklasse Fünfter.


Christine Dorer war bei der Bayerischen Duathlon Meisterschaft in Krailling und holte sich Platz 2 in der AK 30, weiblich. Sie kam nach 10,4 km Laufen, 42 km Radfahren und 5,2 km Laufen mit 2:23:42 Std. ins Ziel.






Jürgen Hanshans wird Deutscher Meister im Duathlon



Der Sportler Jürgen Hanshans vom RC Allgäu wurde in Alsdorf Deutscher Meister im Duathlon (Laufen + Radfahren).


Zu bewältigen waren die Strecken über 10 km Laufen, 40 km Radfahren und wieder 5 km Laufen. Für die ersten 10 km benötigte er 37:21 min., die 40 km Radstrecke absolvierte er in 57:55 min und die 5 km Laufen in 19:26 min mit Wechselzeiten.

So kam er nach 1:57:28 Std. ins Ziel und wurde damit in seiner AK 55 Deutscher Meister im Kurz- Duathlon.




Die bayerischen Bergmeister 2018




"Bilder vom Radrennen in Schweinlang am 14.04.2018"





Der einzige Marathon der durch ein ganzes Land geht

Gisela Haggenmiller und Reinhard Krall glänzen beim LGT Alpin Marathon in Liechtenstein

Download: Datei


Weitere News-Einträge finden Sie hier: Archiv

 

Anstehende Termine:

15.09.2018
Bayerische Kriterium Meisterschaft in Günzach