Sponsoren:
































RC-Allgäu Radtreff:



Rennrad


Killian Lernbecher beim Ötztaler Radmarathon

Killian Lernbecher nahm am letzten Augustwochenende am Ötztaler Radmarathon teil. Zu diesem Event gingen in Sölden 4778 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa an den Start.


Foto von Killian Lernbecher

Der Ötztaler Radmarathon wurde zum 16. Mal ausgetragen und ging über 238 km und 5500 Höhenmeter. Er führte über die vier Alpenpässe Kühtaisattel, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch nach Südtirol und wieder zurück. Killian aus Obergünzburg wurde in der Gesamtwertung Platz 1129 Platz und in der AK 1 kam er auf Platz 519 (bei 1514 teilnehmenden Athleten) in einer Zeit von 10:03:50,1 Std.



24 Stunden-Rennen am Nürburgring

Mitglied Thomas Wiedemann aus Buchenberg ging am Wochenende beim 24 Stunden- Rennen am Nürburgring an den Start.
Es waren Einzelfahrer, 2er-, 4er und 8er-Teams am Start. Thomas startete als Einzelfahrer um 14.00 Uhr mit weiteren 645 Teilnehmern. Er fuhr nach seinem Rennplan die Strecke, die einen Rundkurs über 26 km Länge und pro Runde 500 Höhenmeter, sowie 73 Kurven, hatte. Die erste Runde fuhr er in 41:33 min, so das er gleich in einer Gruppe an der Spitze war. Dann fuhr er Rundenzeiten von 50 min und ab der Halbzeit lagen seine Rundenzeiten bei 1:05 Std.
Damit kam er nach den 24 Runden als Gesamt Dritter der 645 Teilnehmer ins Ziel mit einer Zeit von 23:23:07 Std. In der AK 3 war er damit Sieger bei 164 Startern.
Foto von Thomas Wiedemann

Er fuhr in dieser Zeit 624,4 km und überwand 13440 Höhenmeter.



24-Stunden Radrennen in Kehlheim

Kilian Lernbecher berichtet von seinem 24-Stunden Radrennen in Kehlheim:


Foto von Klaus Görig (Archiv)

Als der Startschuss fiel, ging es richtig gut los, ich hatte die ersten Runden eine schnelle Truppe, bei der ich im Windschatten mitfahren konnte und so kam ich schnell auf die ersten Kilometer.
Der erste Boxenstopp ließ dann aber nicht lange auf sich warten, weil mir mein Trinken ausgegangen war.
Nach dem Auffüllen der Speicher (Trinken und Gels) musste ich erst ein paar Kilometer fahren, um wieder in den Tritt zu kommen. Zum Glück war bald eine Gruppe in Sicht, mit der ich mich langsam wieder an das Tempo gewöhnte.

So nach Kilometer 220 fing auf einmal mein Oberschenkel an zu zumachen. Ich dachte mir aber nix dabei, der wird beim weiterradeln schon wieder aufgehen. So war es dann auch. Nach und nach ist es besser geworden. Es kamen zwar kleinere Magenprobleme dazu, welche aber irgendwann wieder weg gingen, das hatte ich noch im Kopf.
Auf einmal fing zuerst das linke und dann das rechte Knie an wehzutun, worauf ich mich dann zu einer kleineren Pause entschied. Nach ca. 15 Minuten fuhr ich weiter, nachdem ich auch gleich Wasser und Gels aufgefüllt hatte.
Es lief wieder.

Kurz nach halb Neun musste ich mir dann was langes Anziehen und das Licht anmachen und kurz danach fingen aber meine Oberschenkelprobleme wieder an. Daraufhin radelte ich langsamer, um das Problem weg zu radeln. Irgendwie funktionierte das aber nicht wirklich.

Irgendwann habe ich mich dann leider dazu entschlossen abzubrechen, weil es nicht besser geworden ist. Schließlich musste ich ja noch heimfahren und wollte nicht, das ich unterwegs einen Krampf bekomme.

Ich schaffte 278,8 km in 10,5 Std.



RCA wieder auf vielen Wettkämpfen vertreten
- 6. Imster Radmarathon

Zwei Radsportler des RCA waren beim 6. Imster Radmarathon am Start. Es waren drei verschiedene Strecken ausgeschrieben. Die Panorama-Runde mit ca. 70 km und 700 Höhenmeter, eine Strecke mit ca. 90 km und 1300 Höhenmeter, sowie eine 110 km Runde mit 2300 Höhenmeter. Über 500 Teilnehmer in der männlichen Klasse nutzten dieses Angebot.
Beide Starter vom RC Allgäu fuhren die lange Strecke mit 2300 Höhenmeter.
Stefan Sorg aus Obergünzburg wurde Gesamt 159. Platz und in der AK 3 erkämpfte er sich den 74. Platz in 3:11:35 Std.
Killian Lernbecher aus Obergünzburg wurde in der Gesamtwertung Platz 287 und in der AK 3, Platz 121 in 3:32:54 Std.



"1. Tour de Allgäu"


Mit der Idee einer Rennserie startet der RC Allgäu in die Radrennsaison 2022, der

"1. Tour de Allgäu" in Schweinlang und Burggen

Die Dreitagestour „Tour de Allgäu“, zusammen mit dem Concordia Burggen, beginnt der RC Allgäu mit einem Bergzeitfahren am Freitag, den 08.04.2022 über 2 km. Dann folgt am Samstag, den 09.04.2022 der 21. Allgäuer Straßenpreis über 120,9 km Rundstrecke. Beide Rennen finden in Schweinlang statt.

Am Sonntag, den 10.04.2022 findet dann in Burggen zum Abschluss ein Rundstreckenrennen über 120 km statt.

Dies ergibt in den drei Tagen eine Gesamtstrecke von 242,9 km, die in einer Endzeit zu einer Gesamtwertung und damit zu einem Gesamtsieger der Rennserie „Tour de Allgäu“ führt.

Für den Führenden, den besten U 23 Fahrer, für den Besten in der Punktewertung und für den Besten in der Bergwertung, gibt es die Leadertrikots.
Die Hauptsponsoren Sparkasse Allgäu und Willi Koller's Radboutique loben die Gesamtpreise aus.

zur Ausschreibung zur "Tour de Allgäu"


Ausschreibung bei rad-net zur Online-Anmeldung



RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Kollers's Radboutique-Cup


Mit dem Ergebnis der Rennserie vom April startet im Juni das Rundstreckenrennen beim SV Pinswang und im September das Radkriterium in Obergünzburg. Diese drei Veranstaltungen ergeben abschließend das Ergebnis zum RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Koller's Radboutique-Cup.

Rundstreckenrennen in Pinswang

findet am Samstag, den 11.06.2022 mit dem SV Pinswang statt.


Radkriterium in Obergünzburg

Mit dem Radkriterium zusammen mit dem TSV Obergünzburg am Samstag, den 17.09.2022, wird die der RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Koller´s Radboutique-Cup, abgeschlossen.


Die drei Veranstaltungen finden sich über ein Punktesystem im RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Koller’s Radboutique-Cup wieder.

Zum Cup gibt es ein gelbes Leadertrikot für den Führenden in der Gesamtwertung.

Die Hauptsponsoren Sparkasse Allgäu und Willi Koller’s Radboutique loben für den Cup zusätzlich noch Gesamtpreise aus.

Der RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Koller´s Radboutique-Cup wird in der Klasse 4.3 (KT-Elite) ausgeschrieben.

Ausschreibung, Ergebnisse, Fotos und der Cup-Zwischenstand werden auf der RCA-Homepage (www.rc-allgaeu.de) aktuell dargestellt.

zur Generalausschreibung zum RC Allgäu-Sparkasse Allgäu-Willi Koller's Radboutique-Cup




 

Anstehende Termine:

01.10.2022

6. Obergünzburger Radrennen mit dem RC Allgäu und TSV Obergünzburg



SPONSOREN